Archiv

Januar 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Andreas „Bär“ Läsker

Ex-DSDS Jury-Mitglied, Entdecker der Fantastischen Vier und ein rveg, wie er im Buche steht.

Ein Gast-Audiobeitrag von Boris T. Kaiser.

13 comments to Andreas „Bär“ Läsker

  • Der Fleischgewordene

    Uuhuhuhuhuuuu….FACED!

    Gruß vom Fleischgewordenen (ehemaliger AV-User), der heute seinen diesjährigen Maibock erlegt hat und vor lauter Reviergängen und am Herd stehen (leider) kaum noch Zeit findet, sich über urbane Misanthropen mit B12 Mangel zu echauffieren.

  • Emy

    Radikal = etwas an der Wurzel anpacken. Ihr hier seid echt niedlich und mir fällt dazu nur ein:

    Die drei Stufen der Wahrheit:

    1. Lächerlich machen
    2. konsistenter Widerstand
    3. Akzeptanz

    Und solange man das Fleisch (vornehmlich aus Massenproduktion stammend) verzehrt, darf man nicht erwarten, dass man ernst genommen wird, oder ansatzweise als erwachsen anerkannt wird. Die Beiträge hier sind nicht besser als die der fanatischen Veganer, ihr bildet nur die Gegenseite, aber zur sinnhaften Weiterentwicklung tragen beide Seiten nichts bei. Leider.
    Aber trotzdem, wenn der Post überhaupt rausgeht, alles Gute und viel Erfolg auf dem Evolutionsweg, der nunmal heißt: Fleischverzehr wird extrem reduziert, ob euch Karnivoren das passt oder nicht! Alles Gute!

    Emily

  • Linda.M

    Hier wird wieder mal bewusst, wie bescheuert die Hansarschgesellschaft aggiert! Es ist ja bekannt das Fleischfresser eine an der Rübe haben.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Mahlzeit ihr DRECKSÄCKE!

  • Ulrich Moese

    Ich war lange erster kopfschlachter in einer mittelständischen metzgerei und habe meinen job gerne, gut, anständig und fair gegenüber allen tieren gemacht. habe mich dann erfolgreich weitergebildet und arbeite jetzt als angestellter in der landwirtschaftskammer Stuttgart. ich finde es gut dass es solch ein forum hier gibt. ich esse jeden zweiten tag fleisch und es geht mir ausgezeichnet. ich halte nix von grünzeugsradikalen, es ist mehrfach erwiesen (sogar vom Magazin BIO) dass jeder mensch mindestens zweimal pro woche Fleisch braucht, um gesund zu bleiben. ich habe nix persönlich gegen veganer, so wie ich persönlich nix gegen homosexuelle oder ausländer habe. aber ich halte mich fern von ihnen, weil mit denen nicht gut kirschen essen ist. eigentlich lustig, weil die ja immer so auf obst und gemüse aus sind. die veganer, nicht die homosexuellen. es sind schon durch die bank sehr verschrobene, seltsamme etwas entrückte leute. heute sagt man glaube ich freaks dazu. 🙂

    ich verstehe nicht warum hier soviele angeblich tolerante und friedliche veganer so herumprollen und nur beleidigungen schreiben. vielleicht hat ihnen das viele grünzeugs die hirnrinde zerwuchert. oder es wächst ihnen unkraut schon im stammhirn.

    ich hoffe diese webseite gibt es noch lange, ich werde euch mit einer spende unterstützen. habe noch sehr gute kontakte zu meinem alten Betrieb und kann Euch auch gerne einmal einen leckeren Grillkorb zusammenstellen. Ist ja wieder die Zeit dafür. 🙂

    wer sich mit mir über die vorzüge des fleischkonsums oder über moderne Massentierhaltung und dabei vor allem über die Verarbeitung von Jungtieren unterhalten möchte (auf sachlich-fairer basis versteht sich), der kann das gerne tun. meine email steht ja oben. nur zu, ich beisse nicht. höchstens mal in ein saftiges steak. 🙂

    Mit einem herzhaften „Grill an! Fleisch ran!“ wünsche ich für heute
    Viele Grüße aus dem Schwabenländle
    Ulrich Moese, Stuttgart
    (der übrigens gerade seinen Jagdschein macht)
    🙂

  • Marie

    Video funktioniert leider schon seit längerer Zeit nicht mehr; bitte reparieren.

    Gruss

  • Ist schon seit längerer Zeit repariert

  • Julia

    Bin überrascht hier so ein Video zu finden. Also mich hat ein gewisser Herr Läsker nun blockiert, dies tut er mit allen seinen Untertanen die nicht seiner Meinung sind. Hat er doch tatsächlich letzte Woche über die Arbeiter einer Großschlachterei hergezogen, von wegen 5€ sind noch zuviel und jeder hat eine Wahl. Ich habe kommentiert und ihn gefragt ob er eigentlich auch mal Monitor,Report o.ä schaut, denn da kamen genügend Berichte über Ungaren, Rumänen, Bulgaren die hierher gekarrt werden und für eigentlich nichts hier schuften. Ich habe ihm gesagt ich finde sein Statement politisch und menschlich verwerflich. Zack, blockiert. Ich bin der Meinung er ist eine Person des öffentlichen Lebens, er beleidigt ständig Menschen die nicht seiner “ Diktatur“ folgen und nun dies. Der Mann gehört mal an den öffentlichen Pranger, denn das nimmt langsam unglaubliche Ausmaße an.Danke für das Video, spricht mir aus dem Herzen.

  • mira

    ich habe auch ein kleines statement: ich wurde, wie meine vorgängerin, auch blockiert, auch am 18.04., da ich kritische äusserungen gepostet hatte. ich bin aber heilfroh, dass es diese seite gibt und offensichtlich schon eine „gegen-bewegung“. man führe sich vor augen, dass der feine herr ja nunmehr erst seit 3 jahren bekennender pflanzen-terrorist ist, und das ja noch nicht mal konsequent. bei seinem ganzen tierleidgesülze, vergisst er nämlich all die armen seelen, die die 47 jahre zuvor schon über seine zunge geglitten sind und die kleinen süssen kälbchen, die noch immer für seinen käse und seine milch gezeugt und getötet werden, damit mamakuh auch milch gibt. wenn man sich schon radikalisiert, dann auch bitte bis ins letzte und nicht mit hinter-milch-türchen-offen-halten!!! jedenfalls ist mir das oben schon beschriebene posting auch bitter aufgestossen und von da an hab ich gedacht, der kann mir mit seinen schrebergartennarzisten mal hübsch gestohlen bleiben, wenn er mich nicht blockiert hätte, hätte ich spätestens danach mein „abo“ wieder gelöscht. wenn man so „satt“ ist wie er, verliert man wahrscheinlich den blick für die realität und schwimmt einfach mal auf der hippen veganer welle mit, um mit 50 auch noch en vouge zu sein. vllt muss er aber auch andere verunglimpfen, weil er damals neben dieter b. ein (noch nicht vegetarisches) würstchen war und nicht genug aufmerksamkeit bekommen hat. ist ja auch blöd, wenn man immer und immer in der 2. reihe steht, gestern so wie heute. ich hoffe jedenfalls, dass sein buch ein ladenhüter wird…

  • Gerhard

    Ohhhh je, mir platzt gleich der Kopf vor lauter Dummheit! Also flsichgewordene Dummheit.

  • cy-one

    @mira

    Nur ’ne Kleinigkeit, aber soweit ich weiß, werden im Normalfall keine Kälber gezüchtet und geschlachtet, damit Kuh Milch gibt.
    Im Gegenteil, Milchkühe sind so gezüchtet worden, dass sie von sich aus viel zuviel Milch produzieren. Das geht soweit, dass eine ungemolkene Kuh nach einer Weile Schmerzen im Euter bekommt, weil immer mehr Milch produziert wird.

    Anders bei Pferden, die Milch (ja, Pferdemilch wird gekauft) nur geben, wenn sie ein Fohlen haben. Aber soweit ich weiß, werden dort auch keine Fohlen zur Schlacht gezüchtet, damit die Stute Milch gibt.

  • Milchkuh

    @cy-one
    Säugetiere produzieren nur nach der (bzw. in der späten) Trächtigkeit Milch. Kühe für Milchproduktion werden gezielt nach Leistung, also produzierter Milchmenge, gezüchtet. Das regelmässige Kalben ist dabei unabdingbar.
    Und wenn die Kälber männlich sind, werden sie Schnitzel.

  • Antibalancetist

    Hallo,

    ich bin Antibalancetist und kämpfe gegen die Balancetisten, sie leben in Einklang mit der Natur. Sie behaupten, dass großer Fleischkonsum der Umwelt schade und gegen Tierschutz ist. Ich habe keine Lust meinen Fleischkonsum einzuschränken. Und lehne jede balancetistische Lebensweise ab. Ich lebe antibalancetistisch.

  • Herr Läsker dokumentiert auf deutliche Weise, was Veganismus eigentlich tatsächlich ist: Eine reine Dekadenzerscheinung satter, wohlhabender und verwöhnter Großstädter, die sich ein Gutmenschen-Etikett anhaften, welches aber mit der Realität, Landwirtschaft und der Natur (auch der menschlichen) nichts zu tun hat. Da Veganisten leider ihre Naturkundekenntnisse höchstens aus Walt-Disney-Filmen beziehen, ist auf dieser Seite kein nüchtern-vernünftiger Diskurs möglich. Diskutieren kann ich nur mit vernünftigen Menschen, aber nicht mit wahnhaft-verblendeten Sektieren. Bestenfalls ist der Unsinn einfach nur eine Zeiterscheinung, der irgendwann einfach „weg kann“ – so wie der Islamismus zum Beispiel, der kann gleich mit weg!

Leave a Reply

  

  

  


*