Vegane Zivilisation

Pro und Contra, vegane und tierrechtslerische Philosophien, etc.
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Unwürdig

Vegane Zivilisation

Beitragvon Unwürdig » Di 20. Mär 2012, 13:58

Hallo,

als ernsthafte Frage bitte ich um Informationen, ob es in der Geschichte des Menschen jemals irgendwo eine vegane Gesellschaftsform gegeben hat. Ich meine nicht die "Vegane Gesellschaft Deutschlands", sondern wirklich ein Volk, eine Ethnie, eine Population von mehr als zwei Ernährungspsychopathen pro km², die nicht nur wegen der Unmöglichkeit von Fleischbeschaffung "vegan" war oder ist?

Gab es das je - "natürliche" Veganer?

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon fromme Helene » Di 20. Mär 2012, 14:19

Nein.
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Benutzerinavatar
Cobalamin
Hamsterquälerin
Beiträge: 1339
Registriert: Di 1. Mär 2011, 12:14

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Cobalamin » Di 20. Mär 2012, 14:31

Nein, mir ist keine bekannt. Weder irgendwelche "Naturvölker" noch die Indianer (die mal so gar nicht, das Bild vom "edlen Wilden" ist ein Mythos). Wo immer Ressourcen vorhanden waren wurden sie auch genutzt. Schon allein aus Gründen der Gesundheit. Die Versorgung mit verwertbarem Eisen gestaltet sich pflanzlich sehr schwer, die mit B12 unmöglich (ausser man isst Kot...) In unserer Gesellschaft ist es mit einem Heidenaufwand und der Hilfe künstlicher Supplemente möglich, vegan zu leben, und selbst da ist es mit Schwierigkeiten verbunden. Solche Völker hatten diese Möglichkeit nicht. Zwar wussten sie natürlich nichts über Vitamine, MIneralstoffe und so, aber der Erfahrungswert dass es einem sehr viel besser geht, wenn man auch Tierisches verzehrt bruacht dieses Wissen auch nicht. Keine Gesellschaft würde dauerhaften Veganismus überleben, sie würde aufgrund ihrer körperlichen Schwäche einfach von anderen Nachbargesellschaften ausgelöscht werden. Sie konnten es sich nicht leisten nicht jede Ressource zu nutzen- sie hätten es schlicht nicht überlebt! Veganismus kann sich nur in Gesellschaften entwickeln, in denen man nicht mehr genügend damit beschäftigt ist, genug Nahrung zu beschaffen, um den nächsten Tag zu überleben.
Wenn da nun das "hochwertige" tierische Eiweiß zu lange drin liegt, dann verwest es in unserem Darm weiter, weil es nicht schnell genug raus kann.
Schonmal "Aktivia-Reklame" gesehen? Genau ! Stoff des Biologieunterrichts.

Siri"caruso"

Schweini
Großwildjägerin
Beiträge: 1614
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 01:31

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Schweini » Di 20. Mär 2012, 14:33

Nein, gab es nie. Nicht ernährungstechnisch, in äääääääääääääthischer Hinsicht schon gar nicht.
Anja V Alperstedt ich weiß nicht warum ich eigendlich in der rechten szene war, weil ich ja eigendlich nichts gegen ausländer habe. (nur gegen manche rituale, religionen bei denen tiere schrecklich gequält werden)

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon fromme Helene » Di 20. Mär 2012, 14:38

Der Urmensch soll aasfresser gewesen sein, bevor er jagte und kochte. Das angefaulte Fleisch war leichter verdaulich als frisches, heisst es.
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Benutzerinavatar
Vormund
Kopfschlachterin
Beiträge: 6255
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 08:52

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Vormund » Di 20. Mär 2012, 14:44

fromme Helene hat geschrieben:Der Urmensch soll aasfresser gewesen sein, bevor er jagte und kochte. Das angefaulte Fleisch war leichter verdaulich als frisches, heisst es.


Angefault ist vielleicht der falsche Ausdruck. Auch heute ist das noch so... (fast) jedes Fleisch muß reifen zwischen Schlachtung und Verzehr. Und so lange liegt Fallwild unter normalen Bedingungen nicht rum, andere Aasfresser haben bessere Nasen und schärfere Augen...
"Tierschützer" ist ein billig zu habendes Label moralischer Selbstermächtigung. (Eckhard Fuhr, Die Welt 11.02.14)

Jupp.
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4088
Registriert: Di 20. Apr 2010, 17:57

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Jupp. » Di 20. Mär 2012, 15:29

Und was ist mit den Duchoborzen :schreck: :grin:
Dieser Beitrag wurde von Herrn Jupp, einem von Dir ignorierten Unteradmin erstellt!
Der Himmel ist so blau und schön...das man sich Unendlichkeit wünscht: http://vimeo.com/41655663

Benutzerinavatar
heterodyne
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4069
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 14:22

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon heterodyne » Di 20. Mär 2012, 17:52

Geh, Jupp. Damit reizt du doch wirklich niemanden :kaffee:

Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Berghai » Di 20. Mär 2012, 18:06

Unwürdig hat geschrieben:Hallo,

als ernsthafte Frage bitte ich um Informationen, ob es in der Geschichte des Menschen jemals irgendwo eine vegane Gesellschaftsform gegeben hat.

Ja klar hat es die gegeben. Ist zwar schon ein wenig länger her, aber die letzte vegane Gesellschaft müsste homo robustus ( Australopithecus robustus) gewesen sein.
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

nichtfrosch

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon nichtfrosch » Di 20. Mär 2012, 18:15

@ Unwürdig
sicher. und zwar in ländern, die genug obst und gemüse zur verfügung haben (da wos immer warm ist). warum sollte man sich die mühe machen, tiere zu töten, zu melken oder ihre eier zu essen, wenn man die nahrung direkt am baum hängen hat?

frag google, das ist meist nicht so voreingenommen wie die antiveganer ;)

Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Berghai » Di 20. Mär 2012, 18:24

Geile Antwort! :rofl:
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

Schweini
Großwildjägerin
Beiträge: 1614
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 01:31

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Schweini » Di 20. Mär 2012, 18:51

nichtfrosch hat geschrieben:@ Unwürdig
sicher. und zwar in ländern, die genug obst und gemüse zur verfügung haben (da wos immer warm ist). warum sollte man sich die mühe machen, tiere zu töten, zu melken oder ihre eier zu essen, wenn man die nahrung direkt am baum hängen hat?

frag google Brigitte Rondholz, das die ist meist nicht so voreingenommen wie die antiveganer ;)


Jetzt stimmt es, lieber Gast ;)
Anja V Alperstedt ich weiß nicht warum ich eigendlich in der rechten szene war, weil ich ja eigendlich nichts gegen ausländer habe. (nur gegen manche rituale, religionen bei denen tiere schrecklich gequält werden)

Benutzerinavatar
RhKTl
Robbentöterin
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 21:23

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon RhKTl » Di 20. Mär 2012, 18:58

nichtfrosch hat geschrieben:@ Unwürdig
sicher. und zwar in ländern, die genug obst und gemüse zur verfügung haben (da wos immer warm ist). warum sollte man sich die mühe machen, tiere zu töten, zu melken oder ihre eier zu essen, wenn man die nahrung direkt am baum hängen hat?

frag google, das ist meist nicht so voreingenommen wie die antiveganer ;)

Was soll ich denn Google da fragen?
"Länder mit viel Obst"? Oder "Länder mit immer Obst"? "Länder, in denen es warm ist"?

Es. Gibt. Keine. Solchen. Zivilisationen.

Google halt mal.

Gästin

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Gästin » Di 20. Mär 2012, 19:04

RhKTl hat geschrieben:
nichtfrosch hat geschrieben:frag google, das ist meist nicht so voreingenommen wie die antiveganer ;)

"Länder mit viel Obst"? Oder "Länder mit immer Obst"? "Länder, in denen es warm ist"?


Na "vegane Völker" natürlich. Die ersten paar Treffer sollten dir schon weiterhelfen! :grin:

Benutzerinavatar
RhKTl
Robbentöterin
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 21:23

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon RhKTl » Di 20. Mär 2012, 19:11

Tun sie in der Tat. :grin:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12524
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Max P » Di 20. Mär 2012, 22:52

fromme Helene hat geschrieben:Der Urmensch soll aasfresser gewesen sein, bevor er jagte und kochte. Das angefaulte Fleisch war leichter verdaulich als frisches, heisst es.

Deutlich Angefaultes konnten und wollten unsere Vorfahren sicher genauso wenig essen wie wir, aber dafür gereiftes Fleisch, wie Vormund richtig geschrieben hat. Nachgewiesen ist, dass homo habilis dicke Markknochen aufgebrochen hat, die außer Hyänen kein Raubtier zerbeißen kann. Vielleicht haben sie auch mit Geschrei, Knüppeln, Steinen und später mit Feuer Großkatzen von ihrem Riss vertrieben.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12524
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Max P » Di 20. Mär 2012, 22:53

Jupp. hat geschrieben:Und was ist mit den Duchoborzen :schreck: :grin:

Das waren immerhin Joghurtarier.

Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Berghai » Di 20. Mär 2012, 23:34

Max P hat geschrieben:... Nachgewiesen ist, dass homo habilis dicke Markknochen aufgebrochen hat, ... . Vielleicht haben sie auch mit ... Feuer Großkatzen von ihrem Riss vertrieben.

Also Knochenbrecher und auch noch Kocher. Das konnte ja nicht gut gehen. :grin:
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

Benutzerinavatar
Kowalski
Hamsterquälerin
Beiträge: 1083
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:39

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Kowalski » Mi 21. Mär 2012, 12:42

Hab mal ein wenig gegooglet:
Washington: amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden daß es in Mitteleuropa eine Volk von Veganern gibt. Sie fanden in der Nähe von Köln eine guterhaltene Mumie eines Rohköstlers. Dieses seltene mit einem Schlafanzug bekleidete Stück wurde eindeutig als sich eine parallel entwickelnde Gattung des Homo sapiens sapiens identifiziert. Die Wissenschaftler gaben ihr die Bezéichnung Homo Konziensis. Sie ernährte sich wohl hauptsächlich von Früchten und Blättern. Im Interview mit unserer Zeitung sagte Prof. Walther Chiquita ( der die Mumie entdeckte): "Zuerst glaubten wir an den "Missing Link" zwischen Affen und den ersten Menschen. Dafür sprach die Lebensweise dieses putzigen Pflanzenfresser. Es hüpfte durch den Wald, stiess Schreie aus und versuchte alles zu begatten was jünger als 30 Jahre war. Als wir uns die Mumie genauaer anschauten stellten wir allerdings fest, daß der Homo Konziensis schon Steuern kannte und zu einfachen wissenschaftlichen Leistungen, wie der Graphologie, ähig war. Noch nicht geklärt ist, wo Homo Konziensis im Winter seine Nahrung herbekam. Wir vermuten, daß Zugvögel die Früchte aus dem Süden mitbrachten.Dahe rgehen wir von einer Parllelentwicklung aus." Auf unsere Frage ob man denn schon einen weiblichen Homo Konziensis gefunden hat antwortete Dr.Chiquita:" Nein noch nicht wir vermuten aber ein Exemplar in der Nähe des heutigen Quickborn. Auf Grund von Höhlenmalereien die unter dem Gebäude des heutigen B.f.G. gefunden wurden haben wir allerdings schon eine Menge über das Leben der weiblichen Homo Konziensis erfahren. So hatten die Weibchen eine ausgesprochen große Angst vor spitzen Gegenständen und versuchten ständig andere Mitglieder ihrer Art durch lange Monologe vor der Gruppe zu Futterspenden zu animieren. Die weiblichen Mitglieder vertrugen anscheinend auch keine Nebenbuhlerinnen da sie diese mit lautem Geschrei verbissen. Empfindlich reagierten sie auch auf Lachartige Geräusche die sie dazu animierten, sich sofort bei einem der Alphatiere über den lachenden Artgenossen zu beschweren. Wir werden demnächst eine große Expedition in Richtung Norddeutschland machen um eventuelle Überreste weiblicher Homo Konziensis zu finden"


Quelle: Yeti Bigfood & Co. Ausgabe 12/2010

Hoffe es hat dir geholfen.
<Torri> Ich bin gerne Vegetarier.
<Torri> Ich ernähre mich gesund und töte keine Lebewesen!
<Ripper> Pflanzen sind Lebewesen, sie sind nur leichter zu fangen

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon fromme Helene » Mi 21. Mär 2012, 12:45

:rofl:
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6899
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Kenny » Mi 21. Mär 2012, 12:46

Kowalski hat geschrieben:Hab mal ein wenig gegooglet:
Washington: amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden daß

Da habe ich aufgehört zu lesen... :baeh:

Benutzerinavatar
Kowalski
Hamsterquälerin
Beiträge: 1083
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:39

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Kowalski » Mi 21. Mär 2012, 12:50

War ja auch nicht für Dich :devil:
<Torri> Ich bin gerne Vegetarier.
<Torri> Ich ernähre mich gesund und töte keine Lebewesen!
<Ripper> Pflanzen sind Lebewesen, sie sind nur leichter zu fangen

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12524
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Max P » Mi 21. Mär 2012, 12:53

Es hüpfte durch den Wald, stiess Schreie aus und versuchte alles zu begatten was jünger als 30 Jahre war.

Nach Ansicht von Fachleuten führte diese Sexualprägung auch zum Aussterben von Homo Conciensis, da diesem nach kurzem, ungelenken Balzspiel alle anvisierten Weibchen uneinholbar loofengingen.

Benutzerinavatar
BöserWolf
Hohepriesterin der heiligen Wurst
Beiträge: 9000
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon BöserWolf » Mi 21. Mär 2012, 13:44

Wobei sich mir (ernsthaft, aber rein theoretisch) die Frage stellt, wie sich das konzequente Praktizieren von Urkost auf die Potenz auswirkt. Bringt Durian Tinte auf den Füller? Oder hält sich das oben angesprochene männliche Exemplar nur durch ständigen Genuss von Viagra Atom (schnell schlucken, sonst wird der Hals steif) in Topform?
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Sycorax
Hamsterquälerin
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 12:39

Re: Vegane Zivilisation

Beitragvon Sycorax » Do 22. Mär 2012, 09:05

RhKTl hat geschrieben:[Es. Gibt. Keine. Solchen. Zivilisationen.

Wat seid Ihr alle mal wieder gemein! Das kommt davon, dass Ihr Euch von Tierleid*-Produkten ernährt und dadurch immer mehr verroht!

Also, die Wahrheit ist natürlich, dass in früheren Zeiten alle Tiere - die menschlichen und die nichtmenschlichen - friedlich zusammen gelebt haben und alle Veganer waren. Der Löwe lag neben dem Lamm und hat mit ihm den bezaubernden Guntermann, die reizende Vogelmiere und den schmackhaften Löwenzahn geteilt. Seine Zähne hat er nur eingesetzt, um fürs Lämmchen die Orkos-Pakete, die von Flugsauriern regelmäßig einmal die Woche vorbeigebracht wurden und natürlich nur voll am Baum gereifte Früchte** enthielten, aufzuknabbern. Und die Menschen wären nie auf die Idee gekommen, Tierleid* zu verursachen, in dem sie irgendwelche armen Tierä bejagen oder gar in den grausamen Tod im Schlachthof treiben. Die waren noch so unverbildet und gut, dass ihnen schon beim Gedanken an eine Mettwurst die Tränen über die Wangen liefen. Das einzige Tierprodukt, das sie verwendeten, waren gefundene Mammutzähne, aus denen sie Kunstwerke schnitzten.

Es war erst die böse, böse Zivilisation, die Menschen verdorben hat. Aber zum Glück hat's nicht alle erwischt. Zum Glück gibt es immer noch so sensible Exemplare wie zum Beispiel eine gewisse B.R. aus Q., die sich durch tiefe Liebe zu allem Leben auszeichnet, weswegen sie als leuchtendes Beispiel für Sanftmut und Nächstenliebe durchs Leben wandelt, niemals nicht ein böses Wort über andere sagt und uns allen für nur xxx Euro (pro Wochenende und Person) die Chance gibt, bei ihr zu lernen, wie man auch so sanftmütig und lieb wird und Tierleid* vermeidet.

Sycorax
"Das ist die reine und nichts als dieselbe Wahrheit!"

* Muss ich jetzt eine Wortbenutzungsgebühr an Horsti zahlen?
** Ich würde gerne mal das Gesicht von Igitte sehen, wenn ihr aus ihrem Flugfructose Paket tatsächlich eine am Baum gereifte Banane entgegenglibbern würde!


Zurück zu „Allgemeine Diskussion“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gästinnen