Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
HaPennyBacon

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon HaPennyBacon » Mo 21. Mai 2018, 15:54

Stellopan hat geschrieben:https://youtu.be/J5vXKHaq0FM

Die Rache der Kochkost. Sonja hat eine Schwellung im Mundbereich und führt es darauf zurück, dass sie vor kurzem etwa drei Wochen lang eine gekochte Mahlzeit zu sich genommen hat. Wie kommt sie nur auf solche abstrusen Gedanken?
:gaga:

Ein Glück das sie das mit der pöhsen Kochkost geschnallt hat. Nun muss sie doch nur wieder auf die wilden Kräuterdas dreckige Grünzeug ausweichen.
Ob ihr Schwefelvorrat reichen wird bis die Backe platzt?

Chthon
Fleischsympathisantin
Beiträge: 104
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Chthon » Mo 21. Mai 2018, 16:25

HaPennyBacon hat geschrieben:
Stellopan hat geschrieben:https://youtu.be/J5vXKHaq0FM

Die Rache der Kochkost. Sonja hat eine Schwellung im Mundbereich und führt es darauf zurück, dass sie vor kurzem etwa drei Wochen lang eine gekochte Mahlzeit zu sich genommen hat. Wie kommt sie nur auf solche abstrusen Gedanken?
:gaga:

Ein Glück das sie das mit der pöhsen Kochkost geschnallt hat. Nun muss sie doch nur wieder auf die wilden Kräuterdas dreckige Grünzeug ausweichen.
Ob ihr Schwefelvorrat reichen wird bis die Backe platzt?

Ich verstehe da einiges nicht, speziell das hier: "Nur elementarer (anorganischer) Schwefel ist Elektronenlieferant für den Darm im Sinne der Schwefeltherapie nach Dr. Probst geiegnet." (https://www.paracelsus-shop.at/news/darmsanierung-mit-anorganischem-schwefel-nach-dr-karl-j-probst/).

Im anoxischen Umfeld des Darmes wird elementarer Schwefel höchstens als (schwacher) Oxidator wirken bzw. selbst zum Schwefelwasserstoff reduziert werden. Darauf weist auch (gleiche URL) hin: "die stinkenden Schwefelgase müssen ungeniert entweichen können". Der im Körper vorhandene Schwefel liegt zudem im Wesentlichen in reduzierter Form vor, zB in Eiweißen. Die wenigen Anteile Sulfat, die der Körper benötigt, stellt er daraus selbst her.

Und ja, wenn Schwefel als Elektronenlieferant, sprich Reduktionsmittel, wirken sollte, wozu wird er dann oxidiert? Vermutlich zum Sulfit (S+IV), da die üblichen Mechanismen von organisch gebundenem Schwefel ausgehen? Und das gilt als ziemlich ungesund und muß daher zB bei Wein oder Trockenfrüchten und dergl. ausgewiesen werden.

Aber vielleicht sollte ich einfach aufhören, in diesem pseudowissenschaftlichen Geschwafel einen Sinn entdecken zu wollen. Sehr schön sind da auch die Boraxfresser: Polemisch gesagt ist es bei Leuten, die sich sowieso nicht mehr fortpflanzen können dann auch egal.

Skepsis

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Skepsis » Mo 21. Mai 2018, 22:31

Stellopan hat geschrieben:https://youtu.be/J5vXKHaq0FM

Die Rache der Kochkost. Sonja hat eine Schwellung im Mundbereich und führt es darauf zurück, dass sie vor kurzem etwa drei Wochen lang eine gekochte Mahlzeit zu sich genommen hat. Wie kommt sie nur auf solche abstrusen Gedanken?
:gaga:

Das ist ja das Wunder der Rohkost : Alle Apologeten behaupten, seitdem sie Rohkost (die mal stellvertretend für den ganzen Wust verwandter Heilslehren steht) betreiben seien sie stärker, gesünder, sexier, wacher, klarer und nach dem Klogang stinkt es nicht mehr, sondern duftet nach Rosen und Veilchen. Insbesondere ihre Resistenz betonen sie immer wieder ("...hatte seit 2 Wochen keine Schnupfen, früher aber alle Tage..."). Kaum kommen sie aber mit ihren alten, abgelegten Gewohnheiten wieder in Berührung (sie kochen, essen ein halbes Wiener, waren beim Arzt statt beim Heilpraktiker), schon stehen sie kurz vor dem Kollaps, weil der neue Superkörper die alte Noxe nicht mehr tolerieren kann (was er früher allerdings jahrzentelang konnte). Und gerade dieser "Kollaps" wird von den übrigen Spackos, denen sie ihre Story erzählen bzw bei denen sie beichten, auch noch als Beleg für die Wirksamkeit der Rohkost gefeiert.

Gruß

PS: Zu Beginn ihres Videos sagt S, dass sie leiser spricht als sonst, damit ihre Nachbarn nicht hören können, was sie zu erzählen hat. Das in einem Video, das sie auf youtube hochladen will :gaga: . Ob das das Resultat des gleichen Schadens ist, dessentwegen sie diesen ganzen Schwachsinn glaubt oder ein neues Symptom wäre mal interessant zu bestimmen.

Skepsis

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Skepsis » Mo 21. Mai 2018, 22:35

Chthon hat geschrieben:...Aber vielleicht sollte ich einfach aufhören, in diesem pseudowissenschaftlichen Geschwafel einen Sinn entdecken zu wollen. Sehr schön sind da auch die Boraxfresser: Polemisch gesagt ist es bei Leuten, die sich sowieso nicht mehr fortpflanzen können dann auch egal.

Was anderes geht auch nicht. Du brauchst denen nicht mit chemischen Grundlagen zu kommen. Ist das gleiche wie bei den MMS-Jüngern: Denen zu erzählen, das Chlordioxid so ziemlich alles an organischem Material oxidiert, auf das es trifft, egal ob Parasit, Pathogen oder Darmschleimhaut ist auch verlorene Liebesmüh.

Gruß

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5172
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Gilles » Di 22. Mai 2018, 00:50

Ich staun ja immer über die Kommentare unter den Videos.

Wo sich die Menschheit sichtlich hinbewegt :mauer: :mauer: :mauer:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7497
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Donnervogel » Mi 23. Mai 2018, 06:03

Rageboy hat geschrieben:Nein, denn das habe ich so nicht gemeint.

Dann bin ich in gewisser Weise beruhigt, denn bei mir kam Deine Aussage so an, als wolltest Du sagen: "Ist doch egal, ob die Leute jetzt von diesem oder von jenem Schlitzohr übers Ohr gehauen werden. Passieren tut's sowieso, also können wir den Tricksern - egal welcher Couleur - ihre Brosamen auch gleich gönnen."

Rageboy hat geschrieben:Lediglich wollte ich damit sagen: Bauernfänger hat es schon immer gegeben, es handelt sich nicht um eine neue Erscheinung. Früher sogar mit eigener Fernsehsendung (Vorsicht Falle! Nepper, Schlepper, Bauernfänger).

Jepp, die kenne ich auch noch gut. Ede Zimmermann rotiert vermutlich im Grab, wenn er sieht, wie sich heutzutage seine Mitmenschen das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Angefangen vom Enkeltrick in seinen verschiedenen Variationen, über den Versuch, Kundenpasswörter von Handyusern abzugreifen und diverse andere Maschen, weiter über MMS und Schwarze Salbe bis hin zur chemtrailvernichtenden Akasha Orgonitsäule. (Denn um letzteren handelt es sich bei dem angeblichen "Kunst(hand)werk" für 4500,- Euronen. (Besonders hübsch finde ich übrigens diesen Amazon-Kommentar.)

Rageboy hat geschrieben:Menschen, die ihren Kindern die Darmschleimhäute verätzen, die begehen eine Straftat - Kindesmisshandlung wahrscheinlich - und Firmen, die missbräuchlich pharmakologische Substanzen verkaufen (oder Chemikalien als solche bezeichnen), auch.

Ganz meine Meinung. Nur kann (bzw. will) man behördlicherseits bedauerlicherweise diesen Eltern nichts oder nur wenig am Zeug flicken. Genauso wenig wie Scharlatanen wie Kalka, Humble oder ähnlichen Volksverdummern und Leutevergiftern. :angry:

Rageboy hat geschrieben:Jemandem "wertlosen Schund" zu verkaufen wie im o.g. Link, das halte ich aber für keine Straftat im eigentlich Sinne, bestenfalls, je nach Anpreisung, für eine Gratwanderung. "Wertloser Schund" können auch Kunstobjekte oder Objekte des Kunsthandwerks sein, Duftlampen oder Klangschalen. Wo will man da die Grenze ziehen? Das abgebildete Objekt kann man auch als Kunst(hand)werk ansehen.

Kann man natürlich. Wenn das Ding aber als "Energien bündelnd", "negative Energien umwandelnd" und wirksam gegen die pöhsen Chemtrails beschrieben wird, ist das in meinen Augen die Verarschung von naiven Leuten, die an diesen Schmarrn glauben. Aus der Amazon-Beschreibung entnimmt man Folgendes:

Amazon hat geschrieben:Die Akasha Säule - Ein Instrument zur Anhebung der Energie und des Bewusstseins Die Akasha Säule® ist das größte Orgonit-Produkt in unserem Sortiment und ist gleichzeitig das Flaggschiff von Oz Orgonite. In einem aufwändigen und zeitintensiven Prozess, in liebevoller Handarbeit hergestellt, ist die Akasha Säule das Resultat aus langjähriger Erfahrung und ständiger Verfeinerung. Die Akasha Säule ist für den Einsatz im Garten und im Haus gedacht und dient der Harmonisierung des gesamten Wohngebietes sowie der Atmosphäre. Durch seinen einzigartigen Aufbau ist es in der Lage Orgon, Lebensenergie, zu sammeln und in die Atmosphäre abzugeben. Dadurch können energetische Verschmutzungen (Chemtrails) des Himmels und der gesamten Umgebung durch die einströmende Lebensenergie harmonisiert werden. Wird eine Akasha Säule an einem Ort aufgestellt, dauert es nicht lange bis durch die einströmende, gereinigte Lebensenergie ein Wohlfühlfaktor und Harmonie an diesem Ort erzeugt wird. Auf Grund der speziellen Zusammensetzung des Orgonit-Sockels wird jegliche negative Energie angezogen und umgewandelt. So entsteht ein energetischer Ort der Erholung und Entspannung. Zudem ist die Akasha Säule, wie der Name schon verrät, mit der Akasha-Ebene verbunden. Die Akasha Ebene ist eine feinstoffliche Dimension aus der alle vorhandenen Energieformen auf der Erde gespeist werden und hervorgehen (Mehr dazu unter "Bedeutung"). Auf der Akasha Ebene können direkt Ideen und Gedanken auf die materielle Ebene manifestiert werden. So kann der Besitzer einer Akasha Säule, durch spezielle Mediationstechniken eine Verstärkung seiner schöpferischen Kräfte bewirken (Mehr unter "Anwendung") Nicht umsonst ist die Akasha Säule® die Königsklasse unter den Orgoniten.

Natürlich sind die Leute selbst schuld, wenn sie diesen Unsinn glauben. Und so mancher Gebrauchtwagenhändler hat vermutlich seine Kunden auch schon für mehr Geld über den Tisch gezogen. Aber die Redlichkeit der Hersteller/Verkäufer darf zumindest infrage gestellt werden, wenn für 4500,- € ein (über den Placeboeffekt hinaus) nachweislich völlig unwirksames Gebilde zu überteuerten Preisen an leichtgläubige Deppen verscheuert wird. Inwieweit sich diese Handlungsweise mit dem Tatbestand des Betruges deckt, kann ich nicht genau sagen. Moralisch anrüchig ist es auf jeden Fall.

Rageboy hat geschrieben:Man kann nicht jeden Menschen vor jedem Unfug schützen.

Nein, leider nicht. Aber Schwachköpfe wie Alex Green oder eben auch die rohe Sonja sollten in meinen Agen trotzdem nicht unwidersprochen bleiben, wenn sie (wie die Faltenhalshexe) Mangelernährung propagieren und (wie der Segelohr-Parasit) medizinischen Dilentantismus betreiben, der Menschen dazu bringt, ihren eigenen Darm und unter Umständen auch den ihrer Schutzbefohlenen zu schädigen.

Rageboy hat geschrieben:Daher bin ich auch nicht der Meinung, dass wir immerzu neue Gesetze bräuchten. Neue Gesetze, das ist etwas, mit dem sich Politiker profilieren können. "Die tun was" - das können sie sich dann an die Brust heften und vor allem: Neue Gesetze kosten erst einmal nichts.
Wir brauchen keine neuen Gesetze, die alten sind gut genug und decken i.d.R. auch die o.g. Straftaten ab.
Was wir brauchen, das sind Menschen, die die Nichteinhaltung der Gesetze ahnden und verfolgen - und da liegt der Hase im Pfeffer. Die Schwarze Salbe ist auch jetzt schon illegal. Das Problem ist vielmehr, dass der Zoll bestenfalls Stichproben der Waren durchführen kann, die die Leute über das Internet im Ausland bestellen - aber das ist kein Problem mangelnder Gesetze, sondern mangelnder Mitarbeiter.

Was jedoch die Hersteller und Vertreiber dieses Teufelszeugs in meinen Augen nicht von ihrer Schuld freispricht.

Rageboy hat geschrieben:Eine andere Frage ist: Muss denn alles und jedes mit Gesetzen gelöst werden?
Zu einem Jim Humble, der vor Hunderten in einem Saal auftritt, gehört auch ein Saaleigentümer, der ihm den Saal vermietet (oder dessen Organisatoren). Stände der Profitmaximierung der Vermieter ein soziales Gewissen gegenüber, dann fände die Veranstaltung gar nicht erst statt, zumindest in diesem Saal nicht.
Bei einem Islamo-Spinner wie Pierre Vogel klappt das ja auch. Der bekommt erst gar keine Säle mehr, selbst nicht unter Vorgabe anderer Veranstaltungen. Freunde aus dem Internet und ich haben vor Jahren einen solchen Auftritt sogar erfolgreich verhindern können.

Würde man das Übel an der Wurzel packen und Jim Humble und seine Speichellecker einknasten, kämen irgendwelche profitgeilen Vermieter gar nicht erst in die Verlegenheit, ihm Säle vermieten zu wollen und zu können. Genauso gut könnte man darüber philosophieren, ob es die Autodiebstahlbranche nachhaltig schädigen würde, wenn irgendwelche Hehler in östlichen Nachbarländern keine geklauten Autos mehr ankaufen würden.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Schnitzelfreak
Beiträge: 212
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » So 10. Jun 2018, 09:13

Donnervogel hat geschrieben:
Rageboy hat geschrieben:Eine andere Frage ist: Muss denn alles und jedes mit Gesetzen gelöst werden?
Zu einem Jim Humble, der vor Hunderten in einem Saal auftritt, gehört auch ein Saaleigentümer, der ihm den Saal vermietet (oder dessen Organisatoren). Stände der Profitmaximierung der Vermieter ein soziales Gewissen gegenüber, dann fände die Veranstaltung gar nicht erst statt, zumindest in diesem Saal nicht.
Bei einem Islamo-Spinner wie Pierre Vogel klappt das ja auch. Der bekommt erst gar keine Säle mehr, selbst nicht unter Vorgabe anderer Veranstaltungen. Freunde aus dem Internet und ich haben vor Jahren einen solchen Auftritt sogar erfolgreich verhindern können.

Würde man das Übel an der Wurzel packen und Jim Humble und seine Speichellecker einknasten, kämen irgendwelche profitgeilen Vermieter gar nicht erst in die Verlegenheit, ihm Säle vermieten zu wollen und zu können. Genauso gut könnte man darüber philosophieren, ob es die Autodiebstahlbranche nachhaltig schädigen würde, wenn irgendwelche Hehler in östlichen Nachbarländern keine geklauten Autos mehr ankaufen würden.


Ich spinne es mal fort. Was, wenn solche Gestalten zum Märtyrer stilisiert werden? Gurus in Gefangenschaft, Untergrundbewegungen vormieren sich und bald bricht die Welt in Anarchie aus, weil die Spinners noch ferner der Realität ihre seltsamen Gedanken mit Gleichgesinnten ausbrüten?!

Die Grenze der Verantwortlichkeit für den Schaden anderer ist hier m.M.n. (im juristischen Sinne) schwer zu ziehen, wenn auch offensichtliche Laien aus Unwissenheit heraus derlei Humbug propagieren dürfen und das auch massenweise tun.
Reicht ein "Hey, probier das mal?", muss das schädliche Zeug weitergegeben werden? Zählt die Reichweite des Spinners?

Thema Diebstahlrate und polnische KFZ-Dealer und Esospinner und deren Plattformspender verglichen:

Ich würde den Saalvermieter eher in der Rolle desjenigen sehen, der den Fahrzeughehlern/-Dieben einen Parkplatz, eine Werkstatt o.Ä. vermietet. Wenn er nicht selbst mit von der Partie ist, könnte er immer noch so unbedarft sein und die Vorgänge und Gestalten als evtl. suspekt, aber nicht sein Bier, einzuordnen.

Edit: um die Assoziationskette noch weiter zu stricken ( :stricken: ):
Wenn ich das nun wieder auf Kaffeefahrten übertrage, bei denen unzweifelhaft auch unbedarfte Menschen geneppt werden, würde ich auch hier die Wirkung einer Nicht-Vermietung anzweifeln. Selbst, wenn das letzte Veranstaltungslokal die "Verzicht auf Vermietung an Kaffeefahrtverantalter"-Erklärung unterzeichnet hat und alle sich daran halten, ist es einfach zu lukrativ als dass keine Scheunen gekauft und behelfsmäßig aufgehübscht oder Picknickfahrten veranstaltet würden...

"5-Gänge Bauerndinner im rustikalen Ambiente" etc.


                                                                            Ich verknüppel' gerne Veganer mit meinem eiskalten (und dadurch. Nur dadurch. :embarrassed: ) stocksteifen, knallharten Knüppelpenis. :aufsmaul:



Stellopan
Anglerin
Beiträge: 312
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Stellopan » Mi 13. Jun 2018, 18:54

Sonjas Morgen- bzw. Nachtroutine. Na wenn sie so nicht mindestens 250 Jahre alt wird, weiß ich auch nicht:

„Liebe Silvia, und selbst wenns nur dich interessiert, schreib ich dir das gerne: Du weist dass ich sehr früh aufstehe, um 2 Uhr. Nachdem ich 1,5 Liter Wasser mit Bentonit,Zeolith,MSM,
Flohsamenschalen getrunken habe, mache ich eine Trinkpause von ungefähr 2,5 Stunden. Dann trinke ich meinen Gras/Wildkräutergemüsesaft. Die Menge ist ungefähr ein 3/4 Liter. Es ist ca. 3 Stunden nach dem aufstehen. Und in diesen Saft gebe ich von jedem Fläschchen 15 Tropfen, umrühren und den Saft gut einspeicheln und langsam trinken. Und das mache ich täglich. Ich bin dann für weitere 3 Stunden satt. Erst dann wird gegessen. Wenn du noch Fragen hast gerne “

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5172
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Gilles » Do 14. Jun 2018, 08:44

... und ich werde früh sterben, weil meine erste Morgenroutine ein Glas gut gekühlter Ayran ist :gaga:

/edit:

Bentonit ist preiswert. Nennt sich auch Katzenstreu.

Bentonit wurde unter der Bezeichnung E 558 als Lebensmittelzusatzstoff in der Getränkeindustrie verwendet. Obwohl es im Endprodukt nicht mehr nachweisbar war, ist es in der EU seit dem 31. Mai 2013 nicht mehr zugelassen (Verordnung, EU, Nr. 380/2012 vom 3.5.2012) und darf nach einer Übergangsfrist seit dem 1. Februar 2014 nicht mehr verwendet werden, da es Aluminium enthält. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA empfiehlt, dass die wöchentliche Aufnahme von Aluminium 1 mg pro kg Körpergewicht nicht überschreiten darf.


Quelle:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... p?id=63287
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

nulpe

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon nulpe » Do 14. Jun 2018, 12:34

Gilles hat geschrieben:Bentonit wurde unter der Bezeichnung E 558 als Lebensmittelzusatzstoff in der Getränkeindustrie verwendet. Obwohl es im Endprodukt nicht mehr nachweisbar war, ist es in der EU seit dem 31. Mai 2013 nicht mehr zugelassen (Verordnung, EU, Nr. 380/2012 vom 3.5.2012) und darf nach einer Übergangsfrist seit dem 1. Februar 2014 nicht mehr verwendet werden, da es Aluminium enthält. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA empfiehlt, dass die wöchentliche Aufnahme von Aluminium 1 mg pro kg Körpergewicht nicht überschreiten darf.


Ein Fake, mit dem wiederum bewiesen ist, wie die Pharmamafia die Volksgesundheit hintertreibt.

Die Wahrheit über Bentonit erfährt man vom ZdG, das zufälligerweise auch Bentonit vertreibt:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/b ... it-ia.html

Habra
Hobbyjägerin
Beiträge: 567
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Habra » Do 14. Jun 2018, 12:58

nulpe hat geschrieben:...
Die Wahrheit über Bentonit erfährt man vom ZdG, das zufälligerweise auch Bentonit vertreibt:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/b ... it-ia.html


Und schlau ist das Bentonit auch noch, es kann zwischen Gut und Böse unterscheiden! :rofl:

Interessant sind die chemischen Erläuterungen, warum es so gut unterscheiden kann. :devil:

Also ehrlich gesagt, die Chemie ist ein wunderbares Fach: Man kann, ohne dass man schief angesehen wird, bei jedem gesellschaftlichen Zusammentreffen behaupten: man war in Chemie ein schlechter Schüler (oder Schülerin). - Gut, das gilt soweit auch für die Physik und die Mathematik, aber bei der Chemie kommt hinzu, dass man trotzdem haarklein über alle Gefahren, die von der Chemie ausgehen, berichten kann und in der Regel dafür auch immer als unabhängiger Experte anerkannt wird. :mauer:

Ein wichtiger Hinweis des ZdG: Das Aluminium im Bentonit ist gutes und unschädliches Aluminium, ganz im Gegensatz zum sonstigen Aluminium!
(Ich sollte jetzt noch viele Ausrufezeichen hinter den Hinweis setzen, gehe aber sparsam damit um, wer weiß wie oft ich die noch brauche.) :grin:

nulpe

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon nulpe » Do 14. Jun 2018, 13:07

All das Übel in der Welt ist doch nur entstanden seitdem es die Chemie gibt.
Angefangen hat es mit Dihydrogenmonoxid (DHMO).

HaPennyBacon

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon HaPennyBacon » Do 14. Jun 2018, 13:26

Die Artikel auf ZdG stammen alle vom selben Autor, dem Niederländer van Tasie.

Habra
Hobbyjägerin
Beiträge: 567
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Habra » Do 14. Jun 2018, 13:28

nulpe hat geschrieben:All das Übel in der Welt ist doch nur entstanden seitdem es die Chemie gibt.
Angefangen hat es mit Dihydrogenmonoxid (DHMO).


Nichts da!
Schuld ist alleine die Physik (die ATOMPHYSIK !), erst dadurch sind aus simplen Wasserstoffatomen die Sauerstoffatome geworden und haben dann DHMO gebildet. Wären wir damals beim Wasserstoff geblieben, hätten wir heute keine Probleme mit Tierqual, ernährungsbedingten Krankheiten und so weiter. :grin:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12417
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Max P » Do 14. Jun 2018, 15:04

Stellopan hat geschrieben:Sonjas Morgen- bzw. Nachtroutine. Na wenn sie so nicht mindestens 250 Jahre alt wird, weiß ich auch nicht:

„Liebe Silvia, und selbst wenns nur dich interessiert, schreib ich dir das gerne: Du weist dass ich sehr früh aufstehe, um 2 Uhr. Nachdem ich 1,5 Liter Wasser mit Bentonit,Zeolith,MSM,
Flohsamenschalen
getrunken habe, mache ich eine Trinkpause von ungefähr 2,5 Stunden. Dann trinke ich meinen Gras/Wildkräutergemüsesaft. Die Menge ist ungefähr ein 3/4 Liter. Es ist ca. 3 Stunden nach dem aufstehen. Und in diesen Saft gebe ich von jedem Fläschchen 15 Tropfen, umrühren und den Saft gut einspeicheln und langsam trinken. Und das mache ich täglich. Ich bin dann für weitere 3 Stunden satt. Erst dann wird gegessen. Wenn du noch Fragen hast gerne “

Nein, keine Fragen mehr, danke. Wünsche nur wohl geruht zu haben und guten Appetit. :X :irre: Ich würde mich nach dem ersten Einlauf aber noch mit Brombeerranken geißeln, das soll die Durchblutung fördern. :peitsche:

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8968
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon BöserWolf » Do 14. Jun 2018, 17:41

Du weist dass ich sehr früh aufstehe, um 2 Uhr. Nachdem ich 1,5 Liter Wasser mit Bentonit,Zeolith,MSM,
Flohsamenschalen gepinkelt habe, mache ich eine Pinkelpause von ungefähr 2,5 Stunden.


Senile Bettflucht.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8572
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon jac.daco » Do 14. Jun 2018, 18:31

Max P hat geschrieben:Ich würde mich nach dem ersten Einlauf aber noch mit Brombeerranken geißeln, das soll die Durchblutung fördern.

Quatsch, was willst du mit Brombeerranken? Wenn es die Durchblutung fördern soll, mußt du Brennnessel nehmen.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12417
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Max P » Do 14. Jun 2018, 19:30

jac.daco hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:Ich würde mich nach dem ersten Einlauf aber noch mit Brombeerranken geißeln, das soll die Durchblutung fördern.

Quatsch, was willst du mit Brombeerranken? Wenn es die Durchblutung fördern soll, mußt du Brennnessel nehmen.

Mit Brennnesseln wischt man sich die Betonit etc.-Reste aus dem Hintern. Das belebt die Aura nochmal extra.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8572
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon jac.daco » Do 14. Jun 2018, 20:05

Du Ferkel, hast du schon mal Brennnesseln gesehen? Die Blätter sind dafür viel zu klein. Da hat man das Ergebnis doch gleich in der Hand.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12417
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Max P » Do 14. Jun 2018, 20:56

jac.daco hat geschrieben:Du Ferkel, hast du schon mal Brennnesseln gesehen? Die Blätter sind dafür viel zu klein. Da hat man das Ergebnis doch gleich in der Hand.

Selbstverständlich kenne ich Brennnesseln, ist schließlich eine häufige Stadtpflanze. Um sich damit den Hintern abzuwischen, muss man eben entsprechende Mengen an Blättern auf einmal nehmen. Und selbst wenn dann trotzdem mal was an die Finger kommt, ist es nicht weiter schlimm. Bei Sonja kommt eh fast nur ein krümeliger mineralischer Brei raus.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8968
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon BöserWolf » Do 14. Jun 2018, 21:13

Manche Diskussionen sind mir etwas zu detailliert. Erinnert mich irgendwie an Igittezeiten. Krümel statt Kringel!
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Schnitzelschn
Schnitzelfreak
Beiträge: 235
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Schnitzelschn » Do 14. Jun 2018, 23:42

Dass es nach Einnahme von MMS feurig aus einem heraussprudelt, kann ich mir aber durchaus vorstellen...

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3133
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Quarry » Fr 15. Jun 2018, 05:35

HaPennyBacon hat geschrieben:Die Artikel auf ZdG stammen alle vom selben Autor, dem Niederländer van Tasie.


Hihihi

https://www.psiram.com/de/index.php/Ges ... sheilkunde
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12417
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Max P » Fr 15. Jun 2018, 12:28

Schnitzelschn hat geschrieben:Dass es nach Einnahme von MMS feurig aus einem heraussprudelt, kann ich mir aber durchaus vorstellen...

Sie nimmt nur Wunderschwefel, aber immerhin noch keine Reinigungsmittel.

Schnitzelschn
Schnitzelfreak
Beiträge: 235
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Sonjas Herzrasen, roh-vegan-ketogene Schwefelheckze auf dem Trip

Beitragvon Schnitzelschn » Fr 15. Jun 2018, 12:45

Aha, MMS =/= MSM =/= MSN.


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gästinnen