Veuchtgebiete

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Gästin

Veuchtgebiete

Beitragvon Gästin » Fr 13. Jul 2018, 23:08

Noch kein Thread zu Charlotte Roche hier? Aktuelle Kolumne von CR bei der Süddeutschen:

Warum ich Tier-Feministin bin
Die Kuh würde ja eigentlich nur kurze Zeit für das Kalb Milch produzieren. Wir saugen sie täglich leer, damit wir jeden Tag billig Unmengen Milch trinken können. Wir vertragen die eh nicht. Wer einmal gestillt hat, weiß wie sich das anfühlt, wenn die Brust fast platzt vor lauter Milchproduktion, man nimmt die Schmerzen, die das Abzapfen an den Nippeln verursacht, gerne für kurze Zeit in Kauf – für sein eigenes Kind! Aber würden wir auch gern unser erstes Kind weggenommen bekommen, nur damit eine andere Spezies für den Rest unseres Lebens unsere Muttermilch täglich abzapft mit riesigen Maschinen, die uns fixieren und genau auf unsere Nippel andocken und leersaugen? Äh, nein! Wenn jemand aus Milchgier deren Euter fast platzen lasst, macht er das dann auch bei mir?

Wenn jemand Hühner einsperrt in Kisten, in denen sie sich kein Stück bewegen können, nur um ihnen täglich das Ei zu klauen, klaut er dann irgendwann auch meine Eier?

Wenn jemand Säue Ferkel gebären lasst und stillen, in so kleinen Gattern, in denen sie sich nicht aufstellen und drehen können, auf Stangen, die den Füssen wehtun, macht er das dann auch bei mir?

Die männlichen Tiere, Hähnchen und Bullen, werden schnell hochgezüchtet und geschlachtet. Mit dem Tod ist auch ihr Leid beendet. Wer als Vegetarier lebt, der beendet also nur das männliche Leid. Auf die weiblichen Produkte wird nicht verzichtet: Die Industrie braucht weiter Eier, Milch und Geburten

:facepalm:

Es deutet allerdings wenig darauf hin, dass sie deswegen vegan lebt oder überhaupt auf bestimmte tierische Lebensmittel verzichtet. Ich gehe davon aus, dass sich Dumpfbacke nach wie vor handelsübliche Burger und Pfannkuchen Pancakes (Artikel von November 2015) schmecken lässt.

Dass sie sich das Cover von "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer (erschienen August 2010) hat stechen lassen und dem nchtmenschlichen Fleisch entsagen wollte, war wohl eher eine spätpubertäre Phase:
https://rp-online.de/panorama/leute/charlotte-roche-lebt-staendig-am-limit_aid-13171493 (August 2011) hat geschrieben:Ihren Lebensstil empfindet die 33-Jährige als "total anstrengend." "Wenn ich eine Wahrheit entdeckt habe, muss ich die sofort umsetzen." Nach der Lektüre des Buchs "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer habe sie beschlossen, nie wieder Fleisch zu sich zu nehmen. "Ich bin dann wie ein Taliban. Ich hab' mir sogar das Cover des Buchs auf den Puls meines linken Handgelenks stechen lassen."

Mokiscrofa
Pescetarierin
Beiträge: 91
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 00:01

Re: Veuchtgebiete

Beitragvon Mokiscrofa » Sa 14. Jul 2018, 12:57

"Hähnchen" als Produkt kann, trotz des irreführenden Begriffs, auch von weiblichen Tieren stammen. Außerdem sind viele andere Schlachttiere weiblich. Der Tierfeminismus geht also nicht ganz auf.

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Anglerin
Beiträge: 316
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Veuchtgebiete

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » Sa 14. Jul 2018, 14:17

Mokiscrofa hat geschrieben:"Hähnchen" als Produkt kann, trotz des irreführenden Begriffs, auch von weiblichen Tieren stammen. Außerdem sind viele andere Schlachttiere weiblich. Der Tierfeminismus geht also nicht ganz auf.


Ich will nur mal ganz klar unterstreichen, dass ich kein Transvestitenhähnchen bin!

Übrigens: :rofl: für den Titel!
GEGEN Geflügel! GEGEN TK-Ware! GEGEN Prahlerei! GEGEN Negativität! FÜR nix und wieder nix! :wurst:
gez. Frozen Cock XL, die extra pimm'lige Dreihähnchenkeit

Schnitzelschn
Fleischjunkie
Beiträge: 390
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Veuchtgebiete

Beitragvon Schnitzelschn » Sa 14. Jul 2018, 15:09

Wenn diese Frau Menschen und Tiere gleichsetzt und es moralisch einwandfrei findet, männliche Küken kurz nach dem Schlüpfen zu schreddern, da das das Leid in der Mast verhindere, müsste sie es doch auch begrüßen, Feministinnen zu schreddern, damit die das Leid in der männerdominierten Welt nicht ertragen müssen, oder? :???:

DG ne

Re: Veuchtgebiete

Beitragvon DG ne » Sa 14. Jul 2018, 15:10

Schnitzelschn hat geschrieben:Wenn diese Frau Menschen und Tiere gleichsetzt und es moralisch einwandfrei findet, männliche Küken kurz nach dem Schlüpfen zu schreddern, da das das Leid in der Mast verhindere, müsste sie es doch auch begrüßen, Feministinnen zu schreddern, damit die das Leid in der männerdominierten Welt nicht ertragen müssen, oder? :???:


:rofl:


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gästinnen